nach oben
Navigation überspringen

Andreas Goebel


Solist

Andreas Goebel stand nach seiner Musicalausbildung an der Berliner Universität der Künste in mehr als 80 Musicalproduktionen auf der Bühne, u. a. als Bernardo (»West Side Story«), Frank N. Furter (»The Rocky Horror Show«), Ché (»Evita«), Erzähler (»Blutsbrüder«), Wilhelm (»The Black Rider«), Pilatus (»Jesus Christ Superstar«) und Ernst Ludwig (»Cabaret«).

Er gastierte u. a. am Berliner Theater des Westens, an den Staatstheatern Braunschweig, Oldenburg und Wiesbaden, an der Landesbühne Hannover, am Theater am Kurfürstendamm  und am Theater am Potsdamer Platz in Berlin, an den Berliner Kammerspielen und am Wiener Raimundtheater. Seit Februar 2014 steht er als J. S. Bach in »Bach. Das Leben eines Musikers.« in Berlin auf der Bühne.

Zudem arbeitet Andreas Goebel als Schauspieler in zahlreichen TV-Serien und Filmen sowie als Schauspielcoach. Er spielte u. a. in »Gute Zeiten, schlechte Zeiten« und »Verbotene Liebe«, neben Götz George in Andreas Kleinerts preisgekröntem Fernsehfilm »Mein Vater« sowie die Hauptrolle des »Udo Meister« in der Serie »Ahornallee«. Neben Michael Mendl ist er im Sommer 2014 im Kinofilm »Warum Siegfried Teitelbaum sterben musste« zu sehen.

Am Gärtnerplatztheater gastierte Andreas Goebel als Balu in »Das Dschungelbuch«, als Hauptmann, Schrotthändler und Sidney in der kontinentalen Erstaufführung von »Tschitti Tschitti Bäng Bäng« sowie als Haushofmeister in »Cinderella«.

 
Andreas Goebel © Graham Carnie Download

Andreas Goebel © Graham Carnie

Andreas Goebel © Graham Carnie