nach oben
Navigation überspringen

Frances Lucey


Solistin

Frances Lucey studierte in ihrer Heimatstadt Dublin zunächst Musikwissenschaft und Moderne Sprachen, ehe sie sich dem Gesang widmete. Sie war Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper und wurde später ins Ensemble derselben übernommen, wo sie Rollen wie Papagena (»Die Zauberflöte«), Despina (»Così fan tutte«), Zerlina (»Don Giovanni«),  Xenia (»Boris Godunow«), Gretel (»Hänsel und Gretel«), Cleopatra (»Giulio Cesare in Egitto«) und Atalanta (»Xerxes«) sang. Seit der Spielzeit 1997/1998 ist sie im Ensemble des Staatstheaters am Gärtnerplatz engagiert.

Daneben ist Frances Lucey als Konzert- und Liedsängerin international tätig, vor allem in den USA, wo sie in der renommierten Frick-Collection, auf verschiedenen Festivals, mit dem Philadelphia Orchestra  sowie mit dem American Composers Orchestra in der New Yorker Carnegie Hall aufgetreten ist. Weitere Gastspiele führten sie u. a. nach Stuttgart, Dresden, Dublin und Seattle.  Mit dem RTE Symphony Orchestra of Ireland hat Frances Lucey das Requiem von Charles Villiers Stanford aufgenommen.