nach oben
Navigation überspringen

Carl van Wegberg


Solist

Der gebürtige Niederländer Carl van Wegberg interessierte sich schon früh für Musik und lernte zunächst Klavier und Klarinette. Nach einer Ausbildung im Bereich Musikmanagement wechselte er für eine Ausbildung zum Musicaldarsteller an die Fontys Tanzakademie Tilburg. Bereits währenddessen erhielt er ein Engagement bei »Tanz der Vampire« am Stuttgarter Apollo-Theater, wo er u. a. Herbert verkörperte. Später spielte er u. a. Marius (»Les Misérables«) am Berliner Theater des Westens, Tod und Rudolf (»Elisabeth«) erneut am Stuttgarter Apollo-Theater und auf Tournee, Galileo (»We Will Rock You«) u. a. am Wiener Raimund-Theater und am Zürcher Theater 11, Lancelot, Galahad und Bedevere (Monty Pythons »Spamalot«) am Kölner Musical Dome, Fiyero (»Wicked«) am Metronom-Theater Oberhausen, Jack Favell (»Rebecca«) am Stuttgarter Palladium-Theater und Eric (»Grand Hotel«) bei den Schlossfestspielen Ettlingen.

Am Gärtnerplatztheater debütierte er in der kontinentalen Erstaufführung von »Tschitti Tschitti Bäng Bäng«, wo er u. a. als Caractacus Potts zu sehen war. Darüber hinaus war er als Prévan in der Uraufführung von »Gefährliche Liebschaften«, als Broadway-Sänger in »Singinʼ in the Rain« und als Solist in den Konzerten »Broadway for Kids« und »Christmas on Broadway« zu erleben.

 
Carl van Wegberg © OMA Agency Download

Carl van Wegberg © OMA Agency

Carl van Wegberg © OMA Agency