nach oben
Navigation überspringen

Armin Kahl


Solist

Der gebürtige Erlanger Armin Kahl absolvierte seine Ausbildung an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München, im Zuge derer er in Stücken wie »City of Angels«, »Lucky Stiff« und »On the Town« im Prinzregententheater auf der Bühne stand und in »West Side Story« bei den Bregenzer Festspielen debütierte.

Direkt nach seinem Diplom wurde der zweimalige Preisträger des Bundeswettbewerbs Gesang als Sky in die Premierenbesetzung der Stuttgarter »Mamma Mia!«-Produktion engagiert und ging im Anschluss als Radames, Zoser und Pharao in der Stage-Entertainment-Produktion von Elton Johns »Aida« auf Deutschland-Tournee. In der Uraufführung des Musicals »Elisabeth – Legende einer Heiligen« in Eisenach kreierte er die Rolle des Landgrafen Ludwig IV. von Thüringen und spielte Fred und Costa in der Premierenbesetzung des Udo-Jürgens-Musicals »Ich war noch niemals in New York« am Operettenhaus Hamburg, bevor er zu Disneys »Tarzan« an die Hamburger Neue Flora wechselte, wo er u. a. die Titelrolle übernahm. Darüber hinaus stand er u. a. als Curtis Shanks und TJ in »Sister Act« im Operettenhaus Hamburg, Zoser in »Aida« bei den Thuner Seespielen und Reginald van Cleef in der deutschsprachigen Erstaufführung von »Dinosaurier« am Renaissancetheater Wien auf der Bühne.

Bei den Vereinigten Bühnen Wien verkörperte er u. a. Gangle in der deutschsprachigen Erstaufführung von »Love Never Dies«, Prof. Callahan in »Natürlich blond«, Alfred Ill in »Der Besuch der alten Dame« und George Banks in »Mary Poppins«.

Zurück in München debütiert er am Gärtnerplatztheater nun als Vicomte de Valmont in der Uraufführung des Musicals »Gefährliche Liebschaften«.

 
Armin Kahl © privat Download

Armin Kahl © privat

Armin Kahl © privat